Pressemeldungen


Zurück zur Übersicht

27.11.2017

Reaktion der Landesregierung nach Bekanntgabe des Klageweg: GdP: Polizisten werden mit Gehaltsplus von 0,325 Prozent öffentlich verhöhnt

Mannheim/Stuttgart: Nachdem die Gewerkschaft der Polizei (GdP) vergangene Woche ankündigte, dass Land Baden-Württemberg zu verklagen, kam prompt die Reaktion der Landesregierung. Die äußerte überhaupt kein Verständnis für die GdP-Forderung, die Erschwerniszulagen (Lageorientierter Dienst) für Polizisten zu erhöhen. Ein Sprecher des Finanzministeriums Baden-Württemberg setzte jedoch noch eins drauf: „Es ist bedauerlich, dass die GdP trotz guter Gespräche und viel finanzieller Wertschätzung auf den Klageweg setzt.“, sagte ein Sprecher
des Finanzministeriums. Die Zulagen würden regelmäßig angehoben – im Zuge der Besoldungsanpassungen. Dann geht es weiter. „Alle Polizeibeamten können sich im kommenden Jahr zudem über ein Gehaltsplus von zusätzlichen 0,325 Prozent über der Tarifeinigung von 2,35 Prozent freuen!“, meinte der Sprecher.

 2017-11-27 Polizisten werden mit Gehaltsplus von 0,325 Prozent öffentlich verhöhnt.pdf


Zurück zur Übersicht