Pressemeldungen


Zurück zur Übersicht

19.01.2016

Polizeipräsidium ordnet Dienstfreisperre für Straßenfastnacht an

Mannheim: Damit sich unter anderem Übergriffe auf Frauen während der Fastnachtszeit nicht wiederholen, wird die Polizei Mannheim bei der Straßenfastnacht vermehrt präsent sein, als in den Jahren zuvor. Um die Personalsituation, zumindest für diese Zeit, auszugleichen, wurde nun vom Polizeipräsidium Mannheim eine „Dienstfreisperre“ für Mannheims Polizisten verfügt.

Für die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist eine Verhängung einer „Dienstfreisperre“ in der Regel ein nicht zu akzeptierender Vorgang. In diesem Fall hat auch Mannheims GdP-Chef Thomas Mohr Verständnis für diese vorläufige Maßnahme.
„Das die Politik jahrelang durch den Abbau von Personal bei der Polizei die dünne Personaldecke zu verantworten hat, darf nicht zum Nachteil der Bürgerinnen und Bürgern sein. Ich bedanke mich ausdrücklich bei meinen Kolleginnen und Kollegen, die für die Faschingszeit auf Ihre wohlverdiente Freizeit verzichten, um die Polizei Mannheim für diese Zeit zu verstärken.“, so Mohr

Das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung ist derzeit angespannt. Trotz allem soll jeder bei der Straßenfastnacht in Mannheim Spaß und Freude haben. Die GdP warnt jedoch vor öffentlicher Panikmache gerade von Parteien, die in Regierungsverantwortung Polizeistellen abgebaut haben. "Gerade jetzt nach mehr Polizei und kompletter Videoüberwachung der Feiermeile an Fastnacht zu schreien, ist mehr als scheinheilig.", so Mohr weiter.

Jeder einzelne Polizist in Mannheim wird sein Teil dazu beitragen um die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten, damit die Mannheimer Straßenfastnacht ohne großen Zwischenfälle verläuft.


Mit freundlichen Grüßen
PRESSESTELLE
-------------------------------------------------------
Gewerkschaft der Polizei (GdP)
Bezirksgruppe beim Polizeipräsidium Mannheim
Presse- und Geschäfststelle
Hochuferstraße 54-56 * 68169 Mannheim
Telefon 0621 174-3403
Fax 0621 174-3999



Zurück zur Übersicht